Saison: ganzjährig
3,8 g Eiweiß pro 100 kcal
Schwierigkeitsstufe: einfach

Hummus ist eine Creme aus pürieren Kichererbsen, die mit Tahin (Sesammus) und Gewürzen abgeschmeckt wird. Das Rezept stammt aus dem Orient und wird dort meistens als Dip in Kombination mit Fladenbrot und anderen Vorspeisen serviert. Für mit ist dieses eiweißreiche Grundrezept eine Grundlage für unzählige Varianten und Verwendungsmöglichkeiten. Lasst dich überraschen!

Kichererbsen und Sesammus sind hier übrigens die beiden Eiweißquellen.

Grundrezept Hummus

0 von 0 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Aufstrich, Dip
Land/ Region: Orient
Keyword: 1. vegan, 2. glutenfrei
Arbeitszeit: 10 Minuten
Gesamtzeit: 10 Minuten
4 Portionen
Kalorien: 160
Autorin: Marita Koch
Equipment
Stabmixer (oder Hochleistungsmixer falls vorhanden, damit wird die Masse besonders cremig)
Zutaten
Grundrezept Baisermasse mit Aquafaba
  • 1 Glas/Dose Kichererbsen Abtropfgewicht: ca. 220 g Glas bzw. 265 g Dose
  • 2 EL Olivenöl
Geschmackzutaten:
  • 30-50 g weißes Tahin (Sesammus)
  • 3-4 EL Zitronensaft
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ¼-½ TL Salz
  • ¼-½ TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
Garnitur (optional):
  • 1 EL Olivenöl 1
  • 1 Msp. Paprikapulver
  • 1-2 Stiele Petersilie
  • 1 Stiel Minze
Zubereitung
  • Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei das Abtropfwasser (Aquafaba) auffangen. Optional 1 EL Kichererbsen für die Garnitur beiseitestellen, den Rest in einen Mixbecher geben. 50 ml Aquafaba oder Wasser (falls Aquafaba für andere Rezepte verwendet werden soll), Olivenöl, 30 g Tahin, 3 EL Zitronensaft, Knoblauch (geschält und gehackt oder gepresst), ¼ TL Salz und ¼ TL Kreuzkümmel zugeben und mit einem Stabmixer zu einer geschmeidigen Creme mixen. Bei Bedarf noch 1-2 EL Aquafaba oder Wasser untermixen.
  • Abschmecken Hummus mit dem restlichen Tahin, Zitronensaft, Kreuzkümmel und Salz abschmecken. Zum Servieren in eine Schüssel füllen.
  • Garnitur (optional) Mit einem Löffel eine oder mehrere Furchen in die Oberfläche ziehen und etwas Olivenöl einlaufen lassen. Ggf. mit beiseitegestellten Kichererbsen belegen und mit Paprikapulver bestreuen. Petersilie und/ oder Minze kalt abbrausen, trockenschütteln, Blätter abzupfen, in feine Streifen schneiden und aufstreuen.

Notizen


Grundrezept-Varianten
Mit der Ergänzung von Gemüse und Kräutern sowie dem Austausch des Olivenöls und der Geschmackszutaten lassen sich unzählig Varianten herstellen. Sogar die Kichererbsen können durch andere Hülsenfrüchte ausgetauscht werden.
Verfeinerung
Für einen besonders feinen und cremigen Hummus können die feinen äußern Hüllen der Kichererbsen vor dem Pürieren entfernt werden. (Damit werden allerdings auch ein Teil der gesundheitsfördernden Ballaststoffe entfernt.)
Lagerung
Im Kühlschrank hält sich Hummus mehrere Tage.
Links
Wissenswertes über Kichererbsen

Hinweis: Besonders bei Unverträglichkeiten oder Ausschluss bestimmter Zutaten zusätzlich immer die Herstellerangaben auf den Packungen prüfen.

Hast du eins meiner Rezepte oder einen Tipp ausprobiert? Dann verlinke bei Instagram @marita_koch_t oder nutze den Hashtag #marita_koch_t

Nährwerte

Serving: 90g | Calories: 160kcal (8%) | Carbohydrates: 12g (4%) | Protein: 6g (12%) | Fat: 10g (15%) | Fiber: 3g (13%)

Ich verwende Hummus gerne als Dip für Fladenbrot, Gemüsesticks oder Ofengemüse, als Brotaufstrich, Sandwich-Creme, Ergänzung für Salad Bowls und vieles mehr. Dazu habe ich im Laufe des Jahres leckere saisonale Varianten eingeplant.

Hier schon mal ein Serviervorschlag:

Hummus passt sehr gut zu Salat, besonders wenn zusätzlich Feta und Fladenbrot dazu gereicht wird. Auch diesen winterlichen Feldsalat mit Balsamico-Kräuterdressing kannst du mit Hummus, Feta und Fladenbrot zu einem erfrischenden und vollwerten Hauptgericht verwandeln. Auf dem Foto habe ich schon mal angefangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating