Saison: Herbst/ Winter
Schwierigkeitsstufe: einfach

So gelingt Kürbispüree ohne mühevolles Kleinschneiden und Schälen: Einfach entkernte Kürbishälften im Backofen garen und erst danach weiterverarbeiten! Wenn der Kürbis vor der Weiterverarbeitung abkühlen darf, kann er sogar im Ganzen im Backofen gegart werden, danach ist er butterweich und lässt sich ganz einfach halbieren und entkernen. Bei Kürbissorten, die ohne Schale verarbeitet werden sollen, kann die Schale nach dem Garen im Backofen – wie bei einer Pellkartoffel – abgezogen werden.

Kürbispüree ist nicht nur eine farbenfrohe und leckere Altennative zu Kartoffelpüree – es ist auch die Grundlage für Trend-Getränke wie Pumkin Spice Latte, Kürbispüree-Bowls, Kürbis-Desserts, Kürbiseis, Kürbispancakes, Kürbisgnocchi, Kürbisbrot, Kürbisketschup und viele amerikanische Kürbis-Rezepte.

Auch für die herbstliche Cheesecake-Creme mit Kürbis-Swirl und Gewürzspekulatius-Schoko-Crunch (aus meinem Beitrag zuvor) habe ich das Hokkaido-Kürbispüree nach diesem Rezept zubereitet!

Kürbispüree aus dem Ofen (Grundrezept)

No ratings yet
Drucken Rate
Gericht: Grundrezept
Arbeitszeit: 10 Minuten
Gesamtzeit: 55 Minuten
800 g
Autorin: Marita Koch
Zutaten
  • 1,2-1,3 kg Speisekürbis, z.B. Hokkaido oder Butternut (Butternut: ist etwas ergiebiger, dafür reicht die erste Mengenangabe)
Zubereitung
  • Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen, dabei eine hitzebeständige Form mit ca. 250 ml Wasser auf den Boden des Backofens stellen. Achtung: Der Wasserdampf, der sich im Backofen bildet, ist sehr heiß – beim Öffnen der Backofentür immer einen Schritt zurücktreten!
  • Kürbis gründlich waschen und auf ein rutschfestes großes Bett legen. (Einfach ein feuchtes Tuch unter das Bett legen, so liegt es stabil und kann nicht wegrutschen).
  • Kürbis längs halbieren, dafür eignet sich ein großes stabiles Kochmesser (mindestens 20 cm). Das Hackbeil auf dem Foto ist nur Deko!
  • Kerne und faseriges Gewebe mit einem Esslöffel oder einem Kugelausstecher entfernen. Stiel- und Blütenansatz abschneiden.
  • Beide Kürbishälften mit der Schnittfläche nach unten in eine Auflaufform oder auf ein Backblech legen (eine Fettzugabe ist nicht erforderlich). Im Backofen (Achtung: Wasserdampf beim Öffnen!) auf mittlerer Schiene je nach Größe ca. 45 Minuten garen.
  • Eine Garprobe mit der Spitze eines Schälmessers hilft, die Konsistenz zu prüfen – das Fruchtfleisch sollte weich sein.
    Auflaufform/ Backblech auf eine hitzebeständige Unterlage stellen.
    (Hokkaido kann mit Schale weiterverarbeitet werden. Beim Butternut die Schale vorher – wie bei einer Pellkartoffel – abziehen. Die Schale vom Butternut ist zwar essbar, aber meistens zu ledrig.)
  • Kürbishälften in einen hohen Topf oder einen großen Mixbecher geben.
  • Kürbishälften mit einem Stabmixer fein pürieren.
  • Kürbispüree je nach Rezept weiterverarbeiten.

Notizen

Eine noch einfachere Methode
Wenn der Kürbis vor der Weiterverarbeitung abkühlen darf, kann er sogar im Ganzen im Backofen gegart werden, danach ist er butterweich und kann ganz einfach halbiert, entkernt/ geputzt und bei Bedarf geschält werden.
Verwendung
Kürbispüree ist nicht nur eine farbenfrohe und leckere Altennative zu Kartoffelpüree – es ist auch die Grundlage für Trend-Getränke wie Pumkin Spice Latte, Kürbispüree-Bowls, Kürbis-Desserts, Kürbiseis, Kürbispancakes, Kürbisgnocchi, Kürbisbrot, Kürbisketschup und viele amerikanische Kürbis-Rezepte.
Rezepte mit Kürbispüree
Cheesecake-Creme mit Kürbis-Swirl und Gewürzspekulatius-Schoko-Crunch
Lagerung
Kühlschrank: luftdicht verpackt; bis ca. 4 Tage.
Gefrierschrank: portionsweise luftdicht verpackt; ca. 6 Monate

Hast du eins meiner Rezepte oder einen Tipp ausprobiert? Dann verlinke bei Instagram @marita_koch_t oder nutze den Hashtag #marita_koch_t!
 

Auch für die herbstliche Cheesecake-Creme mit Kürbis-Swirl und Gewürzspekulatius-Schoko-Crunch (aus meinem Beitrag zuvor) habe ich das Hokkaido-Kürbispüree nach diesem Rezept zubereitet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating