Grundrezepte zeigen die notwendigen Grundzutaten und somit die einfachste und kostengünstige Version der jeweiligen Rezeptart auf! Sie sind die Basis und der Schatz jeder guten Küche! Die meisten Grundrezepte sind schon vielfach erprobt, da sie von Generation zu Generation weitergegeben werden. Sobald neue Ernährungstrends ins Spiel kommen, entstehen neue Ableger und machmal auch ganz neue Grundrezept. Basieren Rezepte auf guten Grundrezepten sind sie einfacher erfassbar und gelten als gelingsicherer als willkürlich zusammengestellte.

Hier auf meinem Blog “VEGGIE-EINFACH-LECKER!” gebe ich dir einen Einblick in meine Grundrezeptedie ich speziell für die Veggie-Küche ausgewählt, überarbeitet oder neu entwickelt habe. Zusätzlich zeige ich dir, wie du Grundrezept im Alltag anwenden und ganz einfach nach
• deinem Geschmack,
• deinen Vorlieben oder Bedürfnissen,
• der Saison und
• verschiedenen Anlässen vielfältig und lecker variieren, kombinieren und verfeinern kannst.

Jedes 2021 veröffentlichte Grundrezept wird im Laufe des Jahres mit mindestens einer Grundrezept-Variante pro Jahreszeit ausgestattet. Mit diesen Rezepten kannst du sofort loslegen, ohne tiefer einsteigen zu müssen. Falls du mehr wissen möchtest, folgst du einfach meinen Links.

 

Mehr über meine Rezepte:

Meine Grundrezepte und Grundrezept-Varianten eignen sich für Teil- und Vollzeit-Vegetarier. Viele Rezepte enthalten zusätzlich vegane oder glutenfreie Alternativen, sodass Zutaten nach individuellem Bedarf ausgetauscht werden können.

Wenn es passt, ergänze ich Tipps speziell für Teilzeit-Vegetarierer (Flexitarier), die helfen an den „nicht vegetarischen Tagen“ mit kleineren Mengen Fleisch, Wurstaufschnitt oder Fisch auszukommen, umso bestenfalls in Bio-Qualität investieren zu können. (Das ist an 1-2 Tagen pro Woche auch unser Weg, wobei wir Fisch bevorzugen.)

Da Eiweißquellen wie Fleisch, Wurstaufschnitt und Fisch an den Veggie-Tagen entfallen, lege ich bei der Entwicklung meiner Grundrezept-Varianten den Fokus auf die Auswahl und Kombination guter vegetarischer und/oder rein pflanzlicher Eiweißquellen. Mit dem Ziel, dass sie (Kuchen- und Plätzchenrezepte ausgenommen) pro 100 kcal mindestens 3 g Eiweiß liefern (also ein Hauptgericht mit 500 kcal pro Portion mindestens 15 g Eiweiß enthält). Außerdem lege ich Wert auf eine frische, natürliche und abwechlungsreiche Küche mit einer guten Ballaststoffversorgung.

Ich richte mich nach der Saison und kaufe gerne frische Produkte vom Wochenmarkt oder nutze unsere eigene Ernte. Unser Garten ist mit einer Kräuterspirale, Gemüse-Hochbeeten, einer kleinen Obstwiese, einer Wildkräuterecke und demnächst (dank Corona) mit einem größeren Gewächshaus ausgestattet.

Die Verwendung saisonaler Produkte ist eine Möglichkeit, geschmackvoll und preiswert zu kochen. Wann was Saison hat, mehr Informationen, sowie passende Rezepte dafür findest du hier: Januar,  Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember.

Alle Rezepte >3 g Eiweiß pro 100 kcal findest du hier und die gesamte Übersicht auf der Startseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.